Pharmaindustrie will Patientenperspektive in der Nutzenbewertung

Die 2011 eingeführte frühe Nutzenbewertung für neue Arzneimittel sollte aus Sicht der Pharmaindustrie dringend überarbeitet werden: Das Verfahren ist hoch komplex und die Grenzen der Methodik sind erreicht, erklärten Experten aus Ökonomie und Wirtschaft auf einer Veranstaltung des Pharmakonzerns Bayer. Der Gesundheitsökonom Axel Mühlbacher plädiert insbesondere dafür, Entscheidungskriterien aus Patientensicht stärker einzubeziehen.

Die mit dem Arzneimittelmarktneuordnungsgesetz (AMNOG) eingeführte frühe Nutzenbewertung galt von Anbeginn als „lernendes System“ und ist im Laufe der vergangenen Jahre bereits einige Male nachjustiert worden. Der Ruf nach Nachbesserung lässt auch weiterhin nicht nach. Das zeigte ein von Bayer veranstaltetes Pressegespräch zum Thema „Arzneimittel-TÜV auf dem Prüfstand“ am gestrigen Montag in Berlin. Der Pharmakonzern Bayer, der selbst einige onkologische Präparate in der Entwicklungs-Pipeline hat, hat selbstverständlich auch Interesse daran, dass seine neuen Arzneimittel eine Chance auf dem deutschen Markt bekommen.

Axel Mühlbacher, Professor für Gesundheitsökonomie und Medizinmanagement an der Hochschule Neubrandenburg, betonte, dass die Grenzen der vom Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit (IQWiG) aufgestellten Methoden erreicht seien. Das Problem: Die Kriterien für die Bewertung mögen noch transparent sein – doch wie werden sie gewichtet? Wie viel zählt die verlängerte Lebenszeit, wie stehen dazu möglicherweise stärkere Nebenwirkungen und was wiegt eine einfachere Anwendung – zum Beispiel eine Tablette statt einer Spritze? Ein Dossier, das der Hersteller für die Nutzenbewertung einreichen muss, sei keine klinische Studie, für die klar definierte wissenschaftliche Standards gelten.

(Quelle: Deutsche Apotheker Zeitung – DAZ online)

Zum Artikel
 
 

Neuigkeiten



Preisverleihung Businessplan Wettbewerb Medizinwirtschaft
Auszeichnung für neue Geschäftsmodelle, Produkte und innovative Ideen in Mülheim a. d. Ruhr, 27. Oktober 2017 ...mehr

IoT Solution World Congress (IoTSWC)
Healthcare ist eines der Schwerpunktthemen in Barcelona, 03. bis 05. Oktober 2017 ...mehr

MEDICA Academy: Fortbildungsveranstaltung für Mediziner
Ein Schwerpunkt liegt auf medizinischen Innovationen im digitalen Zeitalter ...mehr

Medical Devices Meetings 2018
B2B-Plattform für die Medizintechnik-Industrie in Stuttgart, 07.+08. März 2018 ...mehr

MT-CONNECT und MedTech Summit 2018
Internationale Messe für Zulieferer- und Herstellungsbereiche der Medizintechnik, 11.+12. April 2017 ...mehr


Naturstoff aus dem Meer: Promovendin der TH Köln entdeckt neuen onkologischen Wirkstoff
Forschungsprojekt wird gefördert durch das Programm FH Struktur des NRW-Wissenschaftsministeriums ...mehr

Versorgungs­forschung: Elf Maßnahmen sollen Defizite beseitigen
Innovationsfonds-Projekte können dazu beitragen, die Gesundheitsversorgung auch im ländlichen Raum sicherzustellen ...mehr

Steuerzahlerbund kritisiert Kostenexplosion bei Digitalisierung im Gesundheitswesen
In der Kritik stehen Kosten für die elektronische Gesundheitskarte (eGK) ...mehr

Regenerative Medizin wird Gesundheitsbranche radikal ändern
Stammzell- und Gentherapien versprechen Heilung statt Behandlung ...mehr

ZENIT-Innovationspreis für Kooperationen zwischen Forschung und Industrie
Bewerbungsschluss: 30.11.2017 ...mehr

Präzisionsmedizin: Studie ermittelt neue Ansätze für gezielte Krebstherapie
Erkenntnisse der Uniklinik Köln bilden wichtige Grundlage für die Entwicklung neuer Therapieformen ...mehr

Preis der Europäischen Kommission für "Women Innovators"
Würdigung von Frauen, die überragende Innovationen auf den Markt gebracht haben, mit Preisgeld von insgesamt 200.000 € ...mehr

Neuauflage des Guide to German Medtech Companies 2018
Internationales Unternehmenskompendium für Medizintechnik und Gesundheitsdienstleistungen ...mehr


Förderung von Forschungsinitiativen auf dem Gebiet „Elektronik- und Sensorsysteme für neuartige Robotikanwendungen (SensoRob)“
Einreichungsfrist: 15.01.2018 ...mehr

Förderung von Forschung und Entwicklung auf dem Gebiet "Interaktive Systeme in virtuellen und realen Räumen – Innovative Technologien für ein gesundes Leben"
Einreichungsfrist: 13.12.2017 ...mehr

Richtlinie zur Durchführung des Wettbewerbs "Digitale Plattformen: Interaktive Assistenzsysteme für den Menschen"
Einreichungsfrist: 20.11.2017 ...mehr

Förderung von Forschungsvorhaben im Rahmen der Innovations- und Technikanalyse
Einreichungsfrist: 13.11.2017 ...mehr

Förderung von Projekten zum Thema "Medizintechnische Lösungen in die Patientenversorgung überführen – Klinische Evidenz ohne Verzögerung belegen"
Einreichungsfrist: 31.10.2017 ...mehr

Richtlinie zur Fördermaßnahme "KMU-innovativ: Mensch-Technik-Interaktion"
Einreichungs-/Vorlagefrist für Projektskizzen sind jeweils der 15.04. und der 15.10. ...mehr