Mittwoch, 21.06.2017 | Dortmund

NRW-FIT in Europa für Industrie, KMU und Wissenschaft: Erfolgreich in Horizon 2020

Für die Vorbereitung einer erfolgreichen Antragstellung gilt es, sich einen umfassenden Überblick über die Beteiligungsmöglichkeiten von FuE-Programmen, ihre Antragsmodalitäten und ferner auch um das Management von bereits bewilligten Projekten zu verschaffen.

Dazu veranstaltet ZENIT am 21. Juni 2017 ein Schulungsseminar aus der Seminarreihe „NRW-FIT in Europa“ gemeinsam mit dem Technologiezentrum Dortmund und der Nationalen Kontaktstelle Recht & Finanzen.

Im Fokus der Veranstaltung steht das EU-Rahmenprogramm für Forschung und Innovation "Horizon 2020", in dem sowohl in der klassischen Verbundforschung als auch in neuen Förderinstrumenten speziell für kleine und mittlere Unternehmen FuE-Projekte zu attraktiven Förderbedingungen beantragt werden können.

In zwei Workshoprunden werden gezielt Kenntnisse vermittelt, die Ihnen helfen, die Anforderungen auf der formal-administrativen Seite (Projektmanagement in EU-Projekten) mit einer strategischen Antragstellung zu kombinieren. Die Förderwahrscheinlichkeit von Anträgen steigt, wenn sie passgenau auf die Ausschreibug zugeschnitten sind und keine formalen Fehler enthalten – Ansätze dafür werden in den beiden Workshop-Panels besprochen.


Themen des Seminars sind
  • Finanzielle Rahmenbedingungen für das Projektmanagement in Horizon 2020 (Förderquoten, Förderfähigkeit, Abrechnung indirekter/ direkter Kosten)
  • Stoßrichtung und Anforderung verschiedener Förderinstrumente in Horizon 2020 für Industrie und Wissenschaft mit speziellem Fokus auf Beteiligungsmöglichkeiten für kleine und mittlere Unternehmen in Horizon 2020/ KMU Instrument
  • Vorstellung von Unterstützungsmöglichkeiten für Antragsteller von der Projektidee, über die Partnersuche bis hin zur Projektumsetzung durch NKS und NRW.Europa
  • Praxisbericht und Diskussion mit einem erfolgreichen Antragsteller
Zielgruppe
Die Veranstaltung richtet sich an Interessierte aus Hochschulen und Forschungseinrichtungen wie auch an VertreterInnen aus der Industrie – auch von kleinen und mittleren Unternehmen. Konkrete Erfahrungen mit FuE-Förderprojekten (insbesondere in Horizon 2020) sind wünschenswert, aber keine Voraussetzung für die erfolgreiche Teilnahme am Seminar.

Es wird eine Teilnahmegebühr in Höhe von 50 Euro (Veranstaltungsunterlagen und Verpflegung inklusive, zzgl. MwSt.) im Nachgang der Veranstaltung erhoben.

Diese Veranstaltung wird vom Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung des Landes Nordrhein-Westfalen (MIWF NRW) gefördert.

Weitere Informationen sowie die Möglichkeit zur Anmeldung erhalten Sie hier.

(Quelle: ZENIT)

Termin in Outlook
 
 

Neuigkeiten



Halbzeit-Veranstaltung des Projektes „Brückenbildung NRW“
29. Juni 2017, Düsseldorf ...mehr

14. MST-Konferenz beschäftigt sich mit individualisierten Gesundheitslösungen
05. Juli 2017 in Dortmund ...mehr

Sino (Shenzhen)-German Symposium innovativer biomedizinischer Technologien
Chinesische Supermetropole verstärkt Wirtschaftsentwicklung in der innovativen Medizin, Veranstaltung in Köln am 06. Juli 2017 ...mehr

Veranstaltung zu Marktchancen Japan/Südkorea
13. Juli 2017 in Mülheim a. d. Ruhr ...mehr

Save the date: Unternehmerreise nach Sichuan
Marktpotenzial erkennen – Netzwerke knüpfen – Vorteile sichern, 04. bis 08. September 2017 ...mehr

IoT Solution World Congress (IoTSWC)
Barcelona, 03. bis 05. Oktober 2017 ...mehr


Nightingale: a Pre-commercial Procurement project to design Europe’s next generation acute care patient monitoring systems
Horizon-2020-Projekt zur vorwettbewerblichen Beschaffung ...mehr

DGBMT Expert Survey 2017: Theranostische Implantate
Umfrage ist bis zum 30. Juni 2017 offen ...mehr

Innovationsgutschein Digitalisierung
Land fördert KMU bei der Einführung von neuen IT-Technologien oder digitalen Geschäftsmodellen ...mehr

Zukunftsfähige Möglichkeiten der Teleintensivmedizin auf dem Digital Gipfel 2017
Prof. Marx (RWTH Aachen) präsentiert lebensrettende Kooperationsstrukturen durch Vernetzung im Projekt THALEA ...mehr

MEDICA/Compamed 2017: Schwerpunkte in der Digitalisierung, künstlichen Intelligenz und E-Health
Schwerpunkte prägen fachliche Diskussion und Produktentwicklung ...mehr

Pharmaindustrie will Patientenperspektive in der Nutzenbewertung
Überarbeitung der frühen Nutzenbewertung für Arnzeimittel wird gefordert ...mehr

Neuauflage des Guide to German Medtech Companies 2018
Internationales Unternehmenskompendium für Medizintechnik und Gesundheitsdienstleistungen ...mehr


Förderung von Projekten zum Thema "Medizintechnische Lösungen in die Patientenversorgung überführen – Klinische Evidenz ohne Verzögerung belegen"
Einreichungsfrist: 31. Oktober 2017 ...mehr

Förderung von Projekten zum Thema "Immer vor Ort – mobile medizintechnische Lösungen für eine patientenfreundliche Gesundheitsversorgung"
Einreichungsfrist: 30. September 2017 ...mehr

3. Förderrunde des Wettbewerbs „NRW-Patent-Validierung“ ist gestartet
Einreichungsfrist: 30. Juni 2017 ...mehr

Richtlinie zur Fördermaßnahme "KMU-innovativ: Mensch-Technik-Interaktion"
Einreichungs-/Vorlagefrist für Projektskizzen sind jeweils der 15. April und der 15. Oktober ...mehr